BOSbot Praxisfrage

Links zu den besprochenen Produkten:
BOSbot : http://top-ebook-download.de/bosbot/
BOSbot-lite : http://top-ebook-download.de/bosbot-lite/
Forumsregeln
Werbelinks (z.B. zu BO-Brokern, BO-Dienstleistern,etc.) oder Links zu Seiten, die hauptsächlich der Werbung dienen, sind nicht gestattet.
Das Werben über Umwege (über PN etc.) ist ebenfalls nicht gestattet.
Eine Missachtung dieser Regeln führt zur Verwarnung und im Wiederholungsfall zum Löschen des Nutzer-Accounts.

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Frank_BOS-Support » Mo 14. Apr 2014, 12:55

Qukla hat geschrieben:Und wann steigst du ein? Gehst du nach der Prognose oder steigst du erst ein wenn die Kennlinie ausbricht und dann tradest mit 30 bzw. 60 sekunden?


Wer eine Methode sucht, auf lange Sicht sein Geld wirkungsvoll und nachhaltig zu vernichten, ist mit dieser Methode gut bedient. :shock:

Noch einmal in aller Deutlichkeit: Mag sein, dass der ein oder andere Vollprofi (!!) mit 60sec-Optionen Geld verdienen kann. Dazu gehört aber jede Menge Erfahrung, Intuition und Eiseskälte. Das aber sind Eigenschaften, die 99,99% der Trader nicht aufweisen können!

Hier mal ein paar ungeschönte Wahrheiten zum Thema (ich zitiere auch einige Passagen aus Glenn´s Folgeposting):

1. Der Broker ist der Chef! Er stellt den Kurs, zu dem er bereit ist, dir als Trader eine BO zu verkaufen. Das steht übrigens auch in den AGB´s der Broker...

Ich bin noch in einigen weiteren BO Foren aktiv. Dort ist der allgemeine Tenor zu BO`s daß die Broker gerne mal den Kurs anders auslegen als der Metatrader."


Wie oben gesagt: Der Broker bestimmt den Preis! Und das ist völlig rechtens.

Konkret werden sogar teilweise zum Metatrader gegenläufige Kursentwicklungen gezeigt, so daß eine Option die laut Metatrader eindeutig im Gewinn endet dann doch beim Broker verliert.


In den Foren wird größtenteils nur absoluter Quatsch gelabert. :roll:
Wie der Broker den Verfallskurs berechnet, steht in den AGB´s.
I.d.R. wird er bei Währungskursen so berechnet: (Bid+Ask) / 2 . Metatrader verwendet für seine Chartdarstellung und Berechnungen aber den Bid-Kurs! Na, alles klar?
Die Konstellation mit Preisstellung durch den Broker und Berechnungsmethode der Ablaufkurse ist übrigens einer der gewichtigen Gründe, warum 60sec-BO´s eine Geldvernichtungsmaschine sind. Hinzu kommt noch, dass umso kürzer die Laufzeit umso geringere Ordergrößen bereits die Kursentwicklung beeinflussen können. Das ganze ist in dieser Form ein Glücksspiel. Und was meint ihr, warum die BO-Broker die ultrakurzen Laufzeiten eingeführt haben? Um die Nachfragen der Trader zu befriedigen, die noch immer zum Großteil aus dem Wett-/Glücksspielbereich kommen...

Mal ein Tipp:
In vielen Trader-Foren tummeln sich vor allem die Händler, die Zeit dafür haben, weil sie kein Geld mit dem Währungshandel etc. verdienen. Ein erfolgreicher Trader hat etwas anderes zu tun: GELD VERDIENEN! Und was ist fast allen erfolglosen Tradern gemein? Sie suchen einen Sündenbock für ihr eigenes Versagen. Und das ist dann i.d.R. der Broker. Logisch, oder?
Ich sehe etwas anderes als logisch an: Wer erfolgreich sein will, macht seine Hausaufgaben. Erlernt die Grundlagen. Eignet sich die nötigen Erfahrungswerte an. Prüft kritisch einige Strategien. Findet die für ihn passende Strategie. Paukt die Handelsregeln. Handelt nach diesen Regeln, ohne nach links und rechts zu gucken und ohne größere Emotionen!
Frank_BOS-Support
Oldie
 
Beiträge: 248
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:05

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Frank_BOS-Support » Mo 14. Apr 2014, 13:08

Glenn hat geschrieben:Das alles führte dazu daß sich viele von den BO`s verabschiedet haben und die welche noch dabei sind achten bei der Wahl des Brokers darauf, das dieser auch eine Zulassung bei der Bafin hat.
Selbst bei Brokern mit einer Zulassung auf Zypern bewegen sich die Kurse manchmal seltsam (meist bei einer BO mit Einsätzen jenseits von 300 €).


Sorry Glenn, aber das ist so nicht ganz korrekt!
Mal abgesehen davon, dass die Trader, die sich davon verabschiedet haben, i.d.R. mit völlig überzogenen Vorstellungen und ohne Ahnung getradet haben: Alle Broker mit offiziellen Zulassungen werden überwacht und regelmäßig überprüft. Die Bafin ist da kein besonderes Qualitätsmerkmal...
Frank_BOS-Support
Oldie
 
Beiträge: 248
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:05

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Qukla » Mo 14. Apr 2014, 17:21

Frank, wo sind die Handelsregeln niedergeschrieben?
Qukla
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 18. Mr 2014, 17:19

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Frank_BOS-Support » Mo 14. Apr 2014, 18:22

Qukla hat geschrieben:Frank, wo sind die Handelsregeln niedergeschrieben?


BOSbot-Handelsregeln: http://bos-support.com/bosbot-anleitung/handelsregeln/
Frank_BOS-Support
Oldie
 
Beiträge: 248
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:05

BOSbot Praxisfrage

Beitragvon zahnseide » Di 15. Apr 2014, 14:34

Hallo zusammen,

hab alles installiert, läuft auch alles prima. Doch nun meine Verständnisfrage: Kann ich überhaupt mit MT4 traden? Wie mache ich das, da man dort ja kein Ablaufdatum eingeben kann... oder liege ich da total verkehrt? Über pending order kann ich doch nur das Datum aber nicht die Uhrzeit bestimmen? Brauch ich also einen zustätzlichen BO-Broker?

Gruß
Z.
zahnseide
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 15. Apr 2014, 12:12

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Glenn » Di 15. Apr 2014, 15:48

HalloZahnseide,
den MT benutzt Du bei BO's nicht zum handeln.
Du brauchst also noch einen BO Broker bei dem Du dann Deine Trades plazieren kannst.
Glenn
Vielschreiber
 
Beiträge: 77
Registriert: So 25. Aug 2013, 12:28

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Glenn » Di 15. Apr 2014, 16:10

Frank_BOS-Support hat geschrieben:Sorry Glenn, aber das ist so nicht ganz korrekt!
Mal abgesehen davon, dass die Trader, die sich davon verabschiedet haben, i.d.R. mit völlig überzogenen Vorstellungen und ohne Ahnung getradet haben: Alle Broker mit offiziellen Zulassungen werden überwacht und regelmäßig überprüft. Die Bafin ist da kein besonderes Qualitätsmerkmal...


bei meiner Empfehlung bezüglich der Bafin geht es nicht um ein Qualitätsmerkmal.
Wenn man mit größeren Beträgen handelt, und der Meinung ist (zurecht oder zu unrecht) daß der Broker hier manipuliert, so kann man das abschließend nur vor einem Gericht klären.
Die Erfolgschancen gerichtlich in Deutschland gegen einen Broker vorzugehen der seine Zulassung auf Zypern hat sind einfach wesentlich geringer als bei einem Broker mit einer Zulassung in Deutschland (Bafin).

Lg Glenn
Glenn
Vielschreiber
 
Beiträge: 77
Registriert: So 25. Aug 2013, 12:28

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Qukla » Di 15. Apr 2014, 17:09

Frank_BOS-Support hat geschrieben:
Qukla hat geschrieben:Frank, wo sind die Handelsregeln niedergeschrieben?


BOSbot-Handelsregeln: http://bos-support.com/bosbot-anleitung/handelsregeln/


Danke Frank, die habe ich schon gelesen aber nicht mehr gefunden.
Qukla
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 18. Mr 2014, 17:19

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Roddy » Mi 9. Jul 2014, 20:25

Hallo zusammen,

ich habe seit dieser Woche den BosBot und habe auch direkt mal ein paar Fragen. Ich hoffe das wurde hier noch nicht allzu oft durchgekaut… ;-)

1. Mal eine Grundsätzliche Frage zu den Signalwerten die erreicht bzw. noch besser unter-/überboten werden sollen. Ich hatte heute ein Signal „USD/JPY 101.70500 buy up“. Beim MetaTrader wurde das Signal mehrmals gut unterschritten, mein Broker war aber noch drüber. Ist jetzt mein Signal wenn die Werte mit dem MetaTrader übereinstimmen (da die Signale ja auch hierrüber berechnet werden) oder muss mein Broker unter dem Signal vom MetaTrader/BosBot liegen?

2. Ich hatte auch ein Signal bei dem sich ca. alle 5-10 min „wait“ und „buy up“ abgewechselt haben. Ich bin beim ersten „buy up“ eingestiegen. Nach ca. 20 min bin ich dann abermals bei einem „buy up“ eingestiegen. Der Kurs war dann noch viel niedriger als der beim ersten Signal. Dies hatte zur Folge, dass der erste Einstieg am Ende verloren wurde und der zweite gewonnen. Darf/soll ich bei jedem neuen Signal nach einem „wait“ einsteigen wenn es der Kurs zulässt oder wird ausschließlich nur das erste Signal genommen bzw. nur einmal pro Signal eingestiegen? Ich hätte bei dem genannten Signal sicherlich 4 oder 5-mal die Möglichkeit gehabt immer wieder nach einem „wait“ einzusteigen.

Über Antworten und Hilfestellung freue ich mich sehr!

Schönen Gruß, Roddy
Roddy
Oldie
 
Beiträge: 139
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 16:41

Re: BOSbot Praxisfrage

Beitragvon Roddy » Mi 9. Jul 2014, 20:31

Habe noch eine dritte Frage... ;-)

3. Die Meldungen beziehen sich ja immer nur auf bestimmte Währungen. Dürfen dann auch nicht die anderen Währungspaare gesetzt werden in denen die gemeldete Währung nicht vorkommt?!
Roddy
Oldie
 
Beiträge: 139
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 16:41

VorherigeNächste

Zurück zu BOSbot

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron